Without you, I am nothingRazorblade in love
  Startseite
  Archiv
  Fragen über Fragen
  Etwas, das sich Leben nennt
  Tolle Dinge (=
  Gästebuch

http://myblog.de/tiadorma

Gratis bloggen bei
myblog.de





Etwas, das sich Leben nennt... 

Dieser kleine Boxenstop den wir Leben nennen ist nichts, verglichen mit dem, was der Tod uns bringen wird. Das Leben ist nicht annähernd so helig, wie der Sinn für Leidenschaft.

Der schlimmste weg zu fühlen, dass dir jemand fehlt, ist: wenn du an seiner seite stehst und erkennen musst, dass er dir niemals gehören wird

wenn du an einer kreuzung stehst und du weiß nicht ob du links oder rechts abbiegen sollst dann darfst du auf keinen fall stehen bleiben.

hör auf dein herz

weißt Du wirklich,wer ich bin

wie ich denke,wie ich fühle

liebst Du mich,weil ich es bin

oder weil ich Dich belüge

warum lach ich,wenn ich traurig bin?

 

Und wenn ich vorhin nicht an Selbstnord dachte,

jetzt ist es soweit!

Leben wir nicht in einer herrlichen Zeit?

Tränen sind die besten Freunde, denn sie kommen,

wenn dich die meisten anderen schon längst verlassen haben!

Ich muss raus aus meiner kleinen Welt

Doch es gibt kein Ziel

Ich glaub nicht, dass das alles war

Doch die Antwort gibt's nicht hier

Silbermond - Kartenhaus

Ich such nach dem, was mich vergessen lässt,
dass es in meinem Leben dunkel ist,
 und dass die Nacht den Tag besetzt
und mir keinen Funken Licht mehr lässt.

Mir fehlt nichts und doch fehlt mir viel,
ich bin zu schwach um noch mal aufzustehen
und zu stark um hier zu liegen.

Jetzt bin ich aufgewacht,
halt das Licht in meinen Händen,
hab schon nicht mehr dran gedacht,
dass sich das Blatt noch mal wendet.


Du hast mein Leben neu gemacht,
steckst mich an mit deiner Kraft,
du machst alles so lebenswert, 
ich will mich nicht dagegen wehren.
Du hast eine Kerze aufgestellt,
 und bringst das Licht in meine Welt,
machst mein Leben zum Kartenhaus,
 auf dir aufgebaut.

Wie jedes Wort eine Stimme braucht,
wie der Mond in jede Nacht eintaucht,
wie jede Wahrheit ihr Angesicht,
genauso brauch ich dich.
Du bist der Wind und du trägst mich hoch,
und ich weiß, du kannst mich fliegen sehen,
und auch mit einem Wort zum Absturz zwingen.
Bin wieder aufgewacht,
mit der Dunkelheit in meinen Händen,
das hätt’ ich nie gedacht,
dass sich das Blatt wieder wendet.


Du hast mein Leben ausgemacht,
und dir nichts dabei gedacht,
du warst der Sinn und der Lebenswert,
und jetzt ist all das nichts mehr wert.
Du löscht meine Kerze einfach aus,
 weil du sie nicht mehr brauchst,
machst mein Leben zum Kartenhaus,
 und ziehst die unterste Karte raus.

Junkies, Träumer, Punks und Spinner
Wir sind Verlierer und Gewinner
Kinder dieser Zeit
Die ihr Schicksal vereint

Was wir sind
Sind wir zusammen
Rauben dem Leben
Die Köder von den Fallen

Weiter immer weiter - immer weiter gehen
Weiter immer weiter - bleib niemals stehen
Weiter immer weiter - und du findest deinen Weg
Den Weg, der stark macht - wenn man ihn geht

Wir wollen das, was wir nicht kriegen
Freiheit und Piratenliebe
Wir jagen Tag für Tag
Unseren Träumen nach

Du schreibst Geschichte
mit jedem Schritt
mit jedem Wort
setzt du sie fort
du schreibst Geschichte
an jedem Tag
denn jetzt und hier
bist du ein Teil von ihr

so schwinden wir dahin
im Sonnenuntergang
Ich lieg in deinen Armen
dann kommt der Filmabspann

niemand da der mich versteht und weiß was in mir vor sich geht..?!

ich will mit Dir dorthin
wo das Chaos uns umschlingt
dort wo wir verstehen
 dass wir am Leben sind

alles was ich hab
alles was ich weiß
bis zu dir hierhin
verliert auf einmal seinen Sinn
unglaublich aber wahr
unmöglich aber da
es hat wohl seinen Sinn
dass ich jetzt hier bin

Farin Urlaub - Kein Zurück

Du stehst am Fenster und du schaust hinaus 
Und draußen

scheint die Sonne, doch in dir herrscht tiefe Nacht
Wenn nicht ein letzter Rest von Zweifel in die wäre,
Hättest du schon längst den letzten Schritt gemacht

Niemand da, der dich versteht
Und weiß, was in dir vor sich geht

Geh durch die Straßen und du siehst: Um dich herum, da tobt das Leben
Doch in die tobt nur der Tod
Du würdest alles für nen Notausgang aus diesem Leben geben
Oder für ein Rettungsboot

Du weißt nicht mehr, wohin mit dir
Du willst überall sein, bloß nicht hier

Nie wieder Liebeskummer, nie wieder allein
Nie wieder Pech, nie wieder Glück
Kein Kuss im Regen und kein Sonnenuntergang
Mach dir klar, es ist wahr:
Es gibt kein zurück

Mit einer Waffe an der Schläfe willst du dich
Für alle Ewigkeit von deinem Schmerz befreien
Soll denn das Zucken deines Zeigefingers tatsächlich
Der letzte Akt in deinem Leben sein?

Die eigenen Schmerzen enden zwar
Doch mach dir bitte eines klar:

Du hast dein Leid nur gegen anderes eingetauscht
Nichts ist besser, nicht ein Stück
Die dich verlieren, werden den Scherz für immer spüren
Wenn du gehst – du verstehst:
Es gibt kein Zurück

Du siehst an allem nur die negativen Seiten
Schwimmst in einem tiefen Meer von Traurigkeit
Tatsache ist zwar, dass wir alle sterben müssen
Nur die meisten hätten gern noch mehr Zeit

Wir haben nur dies eine Leben
Ein zweites kann dir keiner geben

Nie wieder Sorgen haben, nie wieder verlieren
Nie wieder Pech – Nie wieder Glück
Keine zweite Chance, und erst recht kein Happy End
Mach dir klar, es ist wahr:
Es gibt kein Zurück!  

Die Ärzte - Wie es geht

Woo-hoo!
Woo-hoo!
Woo-hoo!

Ich schau dich an und du bist unbeschreiblich schoen;
Ich koennte ewig hier sitzen und dich einfach nur ansehen –
Doch ploetzlich stehst du auf und du bist geh’n…
Bitte, geh noch nicht;
Ich weiss es ist schon spaet.
Ich will dir noch was sagen,
Ich weiss nur nicht wie es geht.
Bleib noch ein bisschen hier, und
Schau mich nicht so an
Weil ich sonst ganz bestimmt ueberhaupt gar nichts sagen kann!
Woo-hoo!
Woo-hoo!
Woo-hoo!
Ich weiss selber nicht was los ist – meine Knien werden weich.
In Film sieht es so einfach aus – jetzt bin ich kreidebleich.
Ich weiss nicht was ich sagen soll. Mein Gott! Jetzt gehst du gleich!
Bitte, geh noch nicht;
Bleib noch ein bisschen hier.
Ich muss dir noch was sagen,
Nur die Worte fehlen mir.
Bitte, geh noch nicht;
Ich weiss es ist schon spaet.
Ich will dir noch was sagen,
Ich weiss nur nicht wie es geht.
Wie es geht!
Wie es geht!
Wie es ge-e-e-e-eht!
Wie es geht!
Wie es ge-e-e-e-eht!
Ich dachte immer, dass es leicht waer’…
Ich dachte immer das ist doch kein Problem.
Jetzt sitz ich hier wie ein Kaninchen vor der Schlange
Und ich fuehle mich wie gelaehmt.
Ich muss es sagen: Ich weiss nur noch nicht wie…
Ich muss es dir sagen! Jetzt oder nie!
Bitte, geh noch nicht;
Am besten gehst du nie.
Ich hab’s dir schon so oft gesagt
In meiner Fantasie.
Bleib noch ein bisschen hier!
Bitte, geh noch nicht!
Was ich versuche dir zu sagen ist
Ich liebe dich!
Ich weiss nicht wie es geht!
Wie es ge-e-e-e-eht!
Wie es geht!
Woo-hoo!
Woo-hoo!
Woo-hoo!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung